Gepr. Meister für Schutz und Sicherheit


Angesichts der Tatsache, dass Betriebe und Liegenschaften häufig mehr als die Hälfte der Zeit allein der Obhut des Werkschutzes überlassen bleiben, ist es wichtig, dass gerade auf der unteren Führungsebene entsprechend qualifiziertes, gut ausgebildetes Personal zur Verfügung steht. Vor diesem Hintergrund hat der VSW-BW bereits 1994 mit der Fortbildung zum Werkschutzmeister begonnen.

Mit Wirkung vom 26. März 2003 ist die Verordnung über die IHK-Prüfung zum anerkannten Abschluss „Geprüfter Meister/Geprüfte Meisterin für Schutz und Sicherheit“ in Kraft getreten. Diese Prüfungsverordnung regelt für alle Teilnehmer, die diese Aufstiegsfortbildung beginnen, die Zulassungsvoraussetzungen für die Prüfung, die Reihenfolge und die fachlichen Inhalte der einzelnen Prüfungsteile, die Prüfungskriterien und die Übergangsregelungen.

Für die Aufstiegsfortbildung „Geprüfter Meister/Geprüfte Meisterin für Schutz und Sicherheit“ gelten folgende Regelungen:

Zulassungsvoraussetzungen für den Prüfungsteil „Grundlegende Qualifikationen“:

Eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit oder einen anderen anerkannten Ausbildungsberuf, der einem sicherheitsrelevanten Beruf zugeordnet werden kann und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder

eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis
oder eine mindestens fünfjährige Berufspraxis
oder eine mit Erfolg abgelegte Prüfung zur Geprüften Schutz- und Sicherheitskraft (IHK).

Siehe hierzu auch die Informationen der IHK Region Stuttgart

Zulassungsvoraussetzungen für den Prüfungsteil „Handlungsspezifische Qualifikationen“:

Das Ablegen des Prüfungsteils „Grundlegende Qualifikationen“ sowie mindestens ein weiteres Jahr Berufspraxis zusätzlich zu den Zulassungsvoraussetzungen für die „Grundlegenden Qualifikationen“.

Die erforderliche Berufspraxis muss wesentliche Bezüge zum Werkschutz- oder Sicherheitsbereich und zur Weiterbildung haben.

Der Nachweis berufs- und arbeitspädagogischer Qualifikationen nach der Ausbildereignungsverordnung ist vor Beginn der letzten Prüfungsleistung nachzuweisen. Er kann bei jeder zuständigen Stelle erworben werden.

Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss „Geprüfter Meister/Geprüfte Meisterin für Schutz und Sicherheit“ nach § 3 ff.

Ein Vorbereitungslehrgang für den Prüfungsteil "Grundlegende Qualifikationen" kann im Ausnahmefall auch bei einer anderen Bildungseinrichtung besucht werden. Das Ablegen der Prüfung ist jedoch nur bei der IHK möglich, die die Prüfung in der Fachrichtung Schutz und Sicherheit durchführt.

Die ASW-BW ist in enger Zusammenarbeit mit der IHK Region Stuttgart bemüht, allen Interessenten eine durchgehende Weiterbildung anzubieten, die mit dem Teil „Grundlegende Qualifikationen“ beginnt und mit dem Teil „Handlungsspezifische Qualifikationen“ abschließt.

Um eine durchgängige Teilnahme am Vorbereitungsunterricht zu gewährleisten, entstand ein mit dem IHK-Bildungshaus in Grunbach zeitlich abgestimmtes Fortbildungsangebot, bei dem nach Abschluss der „Grundlegenden Qualifikationen“ der Unterricht zum Teil „Handlungsspezifische Qualifikationen“ von der Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft Baden-Württemberg e. V. ohne Zeitverlust anschließt.

Aktuelle Lehrgänge und Kosten:

2. Teil
"Handlungsspezifische Qualifikation (441 UE)

Beginn: 2. Juni 2018
Kosten: € 2.900,-
Ort: EnBW Kernkraft GmbH, Neckarwestheim

---------------------------------------------------------------------------

1. Teil
„Grundlegende Basisqualifikation“ (270 UE)

Beginn: 02. Juni 2018
Kosten: € 1.500,-
Ort: IHK Bildungshaus Grunbach in Remshalden

Grundlegende Berufs-, arbeitspädagogische Qualifikation (80 UE)
Kosten: € 700,-
Ort: IHK Bildungshaus Grunbach in Remshalden

IHK-Anmeldung zum Teil 1 direkt online anmelden!

Direkt im Anschluss folgt der

2. Teil (ASW-BW)
Handlungsspezifische Qualifikation (441 UE)

Beginn: Mai 2019
Kosten: € 2.900,-
Ort: EnBW Kernkraft GmbH, Neckarwestheim
Unterrichtszeiten: Samstage (außer in den Ferien) 08.00 Uhr bis 17:00 Uhr
- 2 mal 6 Tage Blockunterricht (Mo. - bis Sa.)

Bei Teilnahme an dieser Aufstiegsfortbildung können Fördermittel „Meister-BAföG“ in Anspruch genommen werden. Die IHK Region Stuttgart und die ASW-BW informieren Sie gerne darüber. Weitergehende Informationen finden Sie im Internet:
Meister-BaföG

Anmeldung und Informationen zum Prüfungs-Teil „Grundlegende Qualifikationen“:

Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart
Bildungshaus Grunbach
Goethestraße 31/32
73630 Remshalden
Frau Susanne Nießner
Tel.: 07151 7095-8813, E-Mail: susanne.niessner@stuttgart.ihk.de

Anmeldung und Informationen zum Prüfungs-Teil „Handlungsspezifische Qualifikationen“:

Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft
Baden-Württemberg e. V.
Daimlerstraße 71
70372 Stuttgart (Bad-Cannstatt)
Frau Cecil Heide
Tel.: 0711 954609-11, E-Mail: heide@asw-bw.com