Häufig gestellte Fragen


Was sind die Voraussetzungen für die Teilnahme an einem Waffensachkundelehrgang?

 

 

  • Jeder, der das 18. Lebensjahr vollendet hat und als Sportschütze und/oder als gewerblicher Waffenträger (z. B. Geld- und Werttransport) eine waffenrechliche Genehmigung benötigt, kann an unseren Lehrgängen teilnehmen.
Wozu benötige ich eine Waffensachkundebescheinigung nach § 7 WaffG?

 

  • Die Waffensachkundebescheinigung nach § 7 WaffG ist die Grundvoraussetzung für die Erlangung einer waffenrechtlichen Erlaubnis und muss der zuständigen Behörde bei der Antragsstellung vorgelegt werden. Erst dann können Sie als gewerblicher Waffenträger tätig werden.
Was ist ein Waffenschein?

 

  • Die Erlaubnis zum Führen einer Waffe wird durch einen Waffenschein erteilt. Führen heißt die tatsächliche Gewalt über eine Schusswaffe außerhalb des Wohn- oder Geschäftsbereichs auszuüben.
Wer beantragt den Waffenschein?

 

  • Für gewerbliche Waffenträger wird der Waffenschein nicht vom Mitarbeiter, sondern vom Unternehmen beantragt.
Was ist eine Waffenbesitzkarte?

 

  • Die Erlaubnis zum Erwerb und Besitz von Waffen wird durch eine Waffenbesitzkarte (WBK) erteilt. Die Waffen dürfen nur zum bedürfnisumfassten Zweck verwendet werden (z. B. zum Sportschießen). Die auf der WBK erteilten Waffen dürfen nicht geführt werden.
Was sind die Ausbildungsinhalte für gewerbliche Waffenträger und für Sportschützen?

 

  • Gewerbliche Waffenträger und Sportschützen erhalten bei uns dieselbe umfassende Ausbildung (32 UE). Wir wollen hier bewusst keine Qualitätsunterschiede einführen, da wir die Meinung vertreten, dass der Umgang mit Schusswaffen in jedem Fall eine sorgfältige und vertiefende Ausbilung erfordert.
Was sind die Prüfungsinhalte und wie läuft die Prüfung ab?

 

  • Die Prüfung wird von der Prüfungskommission des VSW durchgeführt (ein Prüfungsvorsitzender, zwei Prüfungsbeisitzer). Die Prüfung beinhaltet einen schriftlichen und einen praktischen Teil sowie eine ergänzende mündliche Prüfung. Die Prüfungsfragen der schriftlichen Prüfung wurden aus dem Fragenkatalog des Bundesverwaltungsamtes zusammengestellt. Für die Beantwortung dieser Fragen (Multiple Choice und eigene Formulierung) stehen Ihnen 90 Min. zur Verfügung. Bei der praktischen Prüfung wird die sichere Handhabung der Waffen und der Munition geprüft. Für gewerbliche Waffenträger ist außerdem der Nachweis eines bestimmten Trefferniveaus erforderlich; dies gilt nicht für Sportschützen. Bei Nichtbestehen, können Sie sowohl die schriftliche, als auch die praktische Prüfung im Rahmen unserer regelmäßigen Lehrgänge gegen eine Gebühr wiederholen.
Kann die Prüfung für Kurzwaffen und für Langwaffen abgelegt werden?

 

  • Die Ausbildung erfolgt sowohl an Kurzwaffen und bei Bedarf auch an Langwaffen. Da gewerbliche Sicherheitsdienstleister in der Regel keine Langwaffen einsetzen, erfolgt die Prüfung für gewerbliche Waffenträger nur an Kurzwaffen. Sportschützen können die Prüfung für Kurzwaffen und für Langwaffen ablegen.