Fördermöglichkeiten für Unternehmen


WeGebAU - Ihre Chance zur kostenfreien Mitarbeiterqualifikation


Das Förderprogramm WeGebAU (Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer im Unternehmen) ist eine Weiterbildungsinitiative der Bundesagentur für Arbeit. Ziel ist die Sicherung der Beschäftigungsfähigkeit älterer und (gering)qualifizierter Mitarbeiter im Unternehmen.

Ihr Nutzen


Je nach individueller Fördervoraussetzung Ihrer Mitarbeiter erhalten Sie
  • eine zu 100 % geförderte Aus- und Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter
  • einen Arbeitsentgeltzuschuss für die Zeit der Weiterbildung
  • die Übernahme weiterer Weiterbildungskosten (Fahrtkosten etc.)

Das Ergebnis
  • Vorhandenes Mitarbeiterwissen wird zur kostenfreien Weiterqualifikation genutzt
  • Ihre Mitarbeiter sind qualifiziert und motiviert
  • Sie fangen den Fachkräftemangel ab
  • Betriebliche Weiterbildungsmaßnahmen werden gefördert
  • Sie verbessern die Beschäftigungschancen und -fähigkeiten Ihrer Mitarbeiter
  • Sie beugen der Arbeitslosigkeit vor
Wer wird gefördert?
  • Die Arbeitnehmerin / der Arbeitnehmer ist gering qualifiziert, hat also keine abgeschlossene Berufsausbildung. Als gering qualifiziert gilt auch, wer eine abgeschlossene Berufsausbildung hat, aber seit mindestens vier Jahren in an- oder ungelernter Tätigkeit beschäftigt wird und die erlernte Tätigkeit nicht mehr ausüben kann.
  • Die Weiterbildung findet während betriebsüblicher Arbeitszeiten statt.
  • Die Dauer der Weiterbildung soll möglichst die voraussichtliche Dauer der Kurzarbeit nicht überschreiten.
  • Sowohl der Bildungsträger als auch die Maßnahme sind durch eine fachkundige Stelle für die Weiterbildungsförderung zugelassen.
  • Die Weiterbildung erhöht die Kompetenz des Mitarbeiters für den allgemeinen Arbeitsmarkt.

Wenn die vorgenannten Voraussetzungen erfüllt sind und die Arbeitnehmerin / der Arbeitnehmer durch die Agentur für Arbeit vor Beginn der Weiterbildung beraten wurde, können dem Mitarbeiter die notwendigen Lehrgangskosten erstattet werden. Darüber hinaus kann ein Zuschuss zu den notwendigen übrigen Weiterbildungskosten (z. B. Fahrkosten) gewährt werden.

Die Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen erhalten für die Förderung einen Bildungsgutschein. Damit können sie unter zugelassenen Weiterbildungsangeboten wählen.

Der VSW-BW ist als Bildungsträger mit folgenden Maßnahmen zugelassen:

  • Vorbereitungslehrgänge "Geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft" (IHK)
  • Crashkurs zur Vorbereitung auf die Sachkundeprüfung nach § 34 a GewO
Detaillierte Informationen erhalten Sie auf der Website der Arbeitsagentur http://www.arbeitsagentur.de oder gern auch telefonisch beim VSW-BW.