Interventionskraft gemäß VdS-Richtlinie


Interventionskraft gemäß VdS-Richtlinie 2172/2868


- 24-stündige Schulung und Wissensfeststellung


Der VSW-BW ist gemäß den VdS-Richtlinien 2172 und 2868 anerkannte Stelle zur Schulung und Wissensfeststellung für Interventionskräfte (IK) von Wach- und Sicherheitsunternehmen.
Den Teilnehmern werden hierbei die Schulungsinhalte gemäß VdS 2172 praxisnah vermittelt.
Durch die Wissensfeststellung wird geprüft, ob der Teilnehmer/die Teilnehmerin über die notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten verfügt, um in Wach- und Sicherheitsunternehmen die Aufgaben als Interventionskraft im Sinne von VdS 2172 wahrzunehmen.

Die mit Erfolg bestandene Wissensfeststellung führt zum Abschluss "Interventionskraft"; dies wird durch ein Teilnehmerzertifikat dokumentiert. Das Zertifikat dient insbesondere als Nachweis gegenüber Arbeitgeber und VdS Schadenverhütung GmbH, dass die geforderte Qualifikation für Interventionskräfte im Sinne der VdS-Anerkennung von Wach- und Sicherheitsunternehmen erbracht wurde. Anhand des Zertifikates wird außerdem nachgewiesen, dass die gemäß DIN 77200 geforderte Aus- und Fortbildung für Interventionskräfte, die zusätzlich zum Grundbefähigungslehrgang erforderlich ist, erfolgreich durchgeführt wurde.

Zielgruppe:
Mitarbeiter/innen von Bewachungsunternehmen, die v.a. als Interventionskräfte, Alarm- und Revierfahrer tätig sind oder eingesetzt werden sollen, Mitarbeiter des Werkschutzes, die im Bereich der Alarmverfolgung o.ä. tätig sind. - Das Seminar ist auch zur Auffrischung und Vertiefung vorhandener Grundkenntnisse geeignet.

Inhalte der 24-stündigen Schulungsmaßnahme und Wissensfeststellung:

Technische Hilfsmittel und Kommunikationstechnik
Dienstkunde (taktische Handlungsgrundsätze)
Rechtliche Grundlagen der Interventionstätigkeit
Umgang mit Menschen
Wissensfeststellung
Erörterung/Abschlussdiskussion